Barbera D´Asti DOC

Die aus dem Astigiano stammende Barbera-Traube wird heute als ebenbürtige Schwester der Nebbiolo-Traube angesehen, wenn sie aus guten Lagen kommt und sorgfältig vinifiziert wird.

Die Barberatraube stammt aus dem Piemont. In der Vergangenheit lieferte sie den Alltagstrunk für den Piemonteser und diente dem Barolo als Färberwein. Doch der heutige Ausbau zu einem Qualitätswein braucht den Vergleich mit anderen Spitzenweinen wie Barolo und Babaresco nicht zu scheuen. Besonders die sandigen Böden in Rocchetta Palafea sind barberageeignet. Auf ihnen gedeihen Trauben, die dem Wein eine frische und elegante Note verleihen. Um diese Eleganz nicht zu verdecken, verzichten wir bewusst auf den Einsatz von Barrique, deren Holz- und Räucheraromen den Wein verfremden und seinen Charakter verdecken würden.

Der Barbera d'Asti Superiore 2003 - nicht gefiltert - hat nach einer Lagerung von 2½ Jahren noch ein großes Alterungspotential. Der Wein hat eine intensive dunkelrote Farbe und ein ausgeprägtes Bukett von Amarenakirschen.

Der Barbera d'Asti DOC 2004 ist getragen von einer angenehmen Fruchtigkeit von Erdbeer und Amarenakirsche und etwas Eisenkraut. Eine frische Säure ist stets präsent.

Beide Weine sind ideale Begleiter für Pasta, Fleisch und Hartkäse.

 

Übersicht Weine